Wird der Newsletter korrekt angezeigt? Fügen Sie info@vietnamtweet.de Ihrem Adressbuch hinzu oder
sehen Sie sich hier die Onlineversion an.
VIETNAMTWEET  07.12.2010
Ausgabe 05/2010
 Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihnen wahrscheinlich schon aufgefallen ist, erscheint der VIETNAMTWEET von nun an im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wir haben uns für diesen Schritt entschieden um eine hohe Qualität der Berichterstattung aufrecht zu erhalten. Eine aktuellste Ausgabe erscheint damit jeden 1. und 3. Dienstag eines Monats.
Wie immer freuen wir uns über Ihr Feedback. Möchten Sie das Projekt unterstützen, so können Sie den Newsletter ganz einfach weiterleiten.

Um einen Überblick über die aktuellen Wirtschaftstrends in Vietnam zu bekommen, empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle die von der GTAI kürzlich veröffentliche Broschüre "Wirtschaftstrends Vietnam kompakt". 

Und nun viel Freude beim Lesen des Newsletters!

 1. Wirtschaft

Vietnam erlaubt weitere Goldimporte

Um die hohen Goldpreise einzudämmen, hat Vietnams Zentralbank den Unternehmen erlaubt, bis zum Ende des Jahres Gold zu importieren. Die bisherige Erlaubnis war kürzlich ausgelaufen, so dass mit weiterem Preisanstieg zu rechnen war. Auch haben Währungsabwertungen und steigende Inflation die Nachfrage nach Gold stark ansteigen lassen. Laut dem World Gold Council gehört Vietnam mit einer Golfdnachfrage von 23 Tonnen im Q3 2010 zu den fünf größten Goldkonsumenten weltweit. Da die Risiken für den Finanzmarkt weiterhin beträchtlich sind, sei es aufgrund einer Ausbreitung der Schuldenkrise in Europa oder der aktuellen Auseinandersetzungen in Nord- und Südkorea, dürfte Gold auch weiterhin als sichere Anlage gefragt bleiben. (boerse-go.de, 25.11.2010)

Transferpreise

Unter 14740/BTC/-TCT erließ das Ministry of Finance (MOF) ein neues Gesetz, um Unternehmen die Verlagerung von Gewinnen durch Transferpreise zu erschweren. Neben den erhöhten Steuereinnahmen möchte Vietnam erreichen, dass dadurch ein fairer Wettbewerb zwischen den Unternehmen gefördert wird. Das neue Gesetz richtet sich vor allem an ausländische Investoren (FIE), die regelmäßig Verluste meldeten, dennoch aber weiter expandierten. Das MOF untersuchte derweil 127 FIEs, die für die letzten drei Jahre Verluste deklariert haben. Im Ergebnis wurden unrechtmäßig USD 76,3 Mio. von den Unternehmen als Verlust gemeldet. Über lokale Finanzbehörden im Ausland wird Vietnam versuchen, Informationen über tatsächliche Marktpreise zu erlangen. (vir.com.vn, 05.12.2010)

FDI in HCMC um 67,5% gestiegen

Während landesweit ausländische Direktinvestitionen in diesem Jahr eher gesunken sind, verzeichnet HCMC einen Anstieg um 67,5%. 331 neue Projekte wurden mit ausländischem Kapital von insgesamt USD 1,7 Mrd. gegründet, darüberhinaus wurden USD 236 Mio. in bestehende Projekte eingespeist. Investitionen in den Wirtschaftsförderungszonen (High-Tech-Parks, Industrial Parks, Export Processing Zones) stagnierten jedoch. Lizenzausgaben zeigen, dass verstärkt im Vertriebssektor investiert wurde. Auch besteht vor allem von ausländischer Seite verstärktes Interesse im Immobilien-, Herstellungs-, Bau-, Dienstleistungs- und High-Tech-Sketor.  (thesaigontimes.vn, 07.12.2010)

ADB: Ostasiatische Region wächst um 8,8%

Laut dem zuletzt veröffentlichten Asia Economic Monitor durch die Asian Development Bank (ADB) erfährt die ostasiatische Wirtschaft ein Wachstum von 8,8% in diesem Jahr und 7,3% in 2011. Eine stabile Erholung von der Krise war die Norm unter den Ländern in dieser Region, was auch teilweise der gestiegenen inländischen Nachfrage in den einzelnen Ländern zu verdanken ist. Dennoch bleiben die Werte hinter dem Wirtschaftswachstum von 9,6% in 2007 zurück, dem Zeitpunkt vor Ausbruch der Weltwirtschaftskrise. Neben Vietnam werden weitere 13 Länder in diesem Report analysiert, darunter auch Hong Kong, China, Thailand, Phillippinen, Korea und Singapur. Den vollständigen Report gibt es hier. (vir.com.vn, 07.12.2010)

Zentralbank setzt Hauptaugenmerk auf Inflationsrate in 2011

Die Zentralbank wird in 2011 fokussiert an der Senkung der Inflationsrate arbeiten und setzt darin seine höchste Priorität. Die Preisinflation lag zuletzt im November bei 11,1%, dem höchsten Wert seit zwei Jahren. Ökonomen erwarten für das ganze Jahr eine Inflationsrate von über 10%. Die Teuerungsrate überwiegt damit klar eine von der Regierung angestrebte Inflation von 8%. Auch der Internationale Währungsfonds hat Vietnam nun angehalten, durch strengere Geldpolitk sich stärker mit der Stabilisierung der Inflationsrate zu befassen. (vietnam-briefing.com, 07.12.2010)

 2. Unternehmen und Branchen

Bierbranche wird gestärkt

Der Wettbewerb auf dem vietnamesischen Biermarkt stabilisiert sich aufgrund steigenden Wachstums von 20% sowie aufgrund der Verringerung der Special Consumption Tax. Für Bier betrug die Steuer im Jahr 2009 75%, in diesem Jahr sank diese auf 45% und wird im Jahr 2012 weiter verringert auf 30%. In 2010 wurden in Vietnam 2,7 Mrd. Liter Bier produziert. Sabeco (Saigon Bier) produzierte dabei allein 1,1 Mrd. Liter und hält einen Marktanteil von 35% gefolgt von Habeco (Hanoi Bier), das 600 Mio. Liter produzierte. Die ausländischen Biemarken Heineken und Tiger werden auch in Vietnam hergestellt mit einem Anteil von 400 und 300 Mio. Litern. Auch importierte Biermarken wie  Budweiser, Bavaria und Corona zeigen eine immer stärkere Präsenz. (vir.com.vn, 01.12.2010)

Vietnam Report veröffentlicht 500 größte Unternehmen

Die kürzlich veröffentlichte Liste VNR500 listet die 500 größten Unternehmen Vietnams auf. Immer noch dominieren Unternehmen in staatlicher Hand die Liste, während der private Sektor und der ausländisch investierte Sektor zu 31,2% und 23,8% darin hervorgehen. Unter Betrachtung vorangegangener Jahre ist dies dennoch eine Vergrößerung des nicht-staatlichen Sektors. Hauptsächlich sind die Unternehmen in den wenigen Schlüsselsektoren tätig, nämlich natürliche Ressourcen, Immobilien- und Bausektor, Banken- und Versicherungssektor, Stahlsektor und Landwirtschaft. (thesaigontimes.vn, 29.10.2010)

Vietnams Schuhindustrie muss Inlandsumsätze ankurbeln

Laut Meinung von Experten muss sich die vietnamesische Schuhindustrie mehr auf den Inlandshandel konzentrieren. Lokale Hersteller sollten sich mehr vom Export und Wekrverträgen mit ausländischen Marken lösen. Tatsächlich gehen 92% aller in Vietnam hergestellten Schuhe in den Export, während Thailand, Indonesien und Malaysia eine Balance in den Exporten bei ca. 40% halten. Geht es nach der Rgierung, werden Schuhexporte dennoch in den nächsten zehn Jahren eine Spitzenposition erhalten. Für 2015 rechnet man mit einem Exportwert von USD 9,1 Mrd. (thanhniennews.com, 04.12.2010)

Möbelhersteller wachsen auf lokalem Markt

Die Nachfrage nach Möbeln aus Vietnam auf dem europäischen Markt ist 2010 um 35% zurückgegangen, eine weitere Senkung wird für 2011 erwartet. Gründe sind in den gestiegenen Preisen zu sehen, die auf erhöhte Kreditzinsen und Materialkosten zurückzuführen sind. Unterdessen wächst jedoch die inländische Nachfrage. Das Unterhmen Hoang Nam verzeichnete bspw. ein Wachstum in den inländischen Verkäufen um 20%. (vir.com.vn, 01.12.2010)

Indochina Airlines verliert Lizenz

Die erste private Airline Vietnams wird in den kommenden Wochen keine Flüge mehr anbieten können. Das Ministry of Transport wird dem mit hohen Schulden belasteten Unternehmen Indochina Airlines die Lizenz entziehen. Die Schulden belaufen sich auf USD 3 Mio., Gläubiger sind Vietnam Air Petrol und mehrere Reisebüros aus Hanoi. (tuoitrenews.vn, 07.12.2010)

 3. Wirtschaftsbeziehungen Vietnam - Deutschland

EU zweitgrößter Handelspartner

In nun 20 Jahren bilateraler Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Vietnam und der Europäischen Union hat sich eine steigende Intensivierung der Beziehungen gezeigt. Die EU ist mit einer Handelssumme von USD 13 Mrd. in 2009 zu einem der größten Handelspartner, sowie zum zweitgrößten ausländischen Investor gewachsen. Die EU ist außerdem größter Geber von Entwicklungshilfen. (dztimes.net, 29.11.2010)

KfW vergibt EUR 150 Mio.-Kredit an HCMC 

Die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährte HCMC einen Kredit von über EUR 150 Mio. für den Bau der zweiten U-Bahnlinie in der Stadt. Darunter fällt auch ein Beitrag an Entwicklungshilfe durch die Bundesregierung in Höhe von EUR 85 Mio. Die U-Bahnlinie soll bei Fertigstellung eine Länge von 20 Kilometern haben. Zusätzliche Kreditgeber waren die Asian Development Bank (EUR 400 Mio.) und die European Investment Bank (EUR 150 Mio.) (vovnews.vn, 06.12.2010)

 4. weitere Meldungen

Vietnam unter den Ländern mit schärfster Internetzensur

Laut einer Studie der Universät Kansas ist Vietnam unter den Ländern mit der striktesten Internetzensur. Vietnam liegt damit gleichauf mit den Ländern Burma, China, Iran, Nordkorea und Turkmenistan. Untersucht wurden bei der Studie Ursachen, Art und Ausmaß von Einschränkungen sowie Anzahl an Protesten gegen die Zensur. (sueddeutsche.de, 01.12..2010)

Übersee-Vietnamesen in Vietnam

Vietnam erwartet eine Steigerung der Geldüberweisungen durch Übersee-Vietnamesen (Viet Kieu) in Höhe von USD 7,2 Mrd. in 2010, dies sind USD 400 Mio. mehr als im Vorjahr. 2010 besuchten 520.000 Übersee-Vietnamesen das Land. Die Regierung möchte in Zukunft weitere vorteilhafte Richtlinien schaffen, um vietnamesische Akademiker und Fachkräfte aus dem Ausland nach Vietnam zu holen. Bisher haben Übersee-Vietnamesen in 3.200 Projekte investiert, mit einem Kapital von USD 5,7 Mrd. (vir.com.vn, 07.12.2010)

Tet: HCMC bereitet sich auf das Neujahrsfest vor

Vor dem vietnamesischen Neujahr wird HCMC sicherstellen, dass genügend Waren in der Stadt vorhanden sein werden und auch bei gestiegener Nachfrage nach Nahrungsmitteln die Preise stabil bleiben. Dazu werden 2.088 Läden eröffnet, die zum großen Teil auf den traditionellen Märkten ihre Waren anbieten werden. Üblicherweise stiegen die Preise kurz vor Eintirtt des vietnamesischen Neujahres an. Über ein anderes Programm verpflichteten sich bereits große Supermarktketten wie Coop, die Lieferung von Waren zur Neujahrszeit sicherzustellen (tuoitrenews.vn, 07.12.2010)

 5. Events

Weihnachtskonzert

Weihnachtliche Klänge, Eintritt frei
Datum: 08.12.2010, 19.30
Orte: Goethe Institut Hanoi

EuroCham Member Year-end Party

Freier Eintritt für EuroCham-Mitglieder
Datum: 15.12. - 16.12.2010
Ort: Movenpick Hotel Hanoi & HCMC

Vietnam Advertising Festival

Best advertising works in the world
Datum: 09.12. - 11.12.2010
Ort: Sai Gon Zoological and Botanical Garden, HCMC

 6. Impressum & Haftungsausschluss
Herausgeber:
Phu Nguyen
Projektleiter vietnamtweet.de

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns über Lob, Kritik und Verbesserungvorschläge.
Senden Sie uns doch eine Mail an info@vietnamtweet.de

Haftungsausschluss:
Trotz sorgfältiger Auswahl und Aufbereitung der Inhalte übernehmen wir keine Haftung. Die Verantwortlichkeit im Rahmen der allgemeinen Gesetze gem. § 7 Abs. 1 Telemediengesetz begründet keine Pflicht unsererseits zur Überwachung der hier zugänglich gemachten Informationen. Hinweisen auf etwaige Rechtsverletzungen werden wir nachgehen und gegebenenfalls unsere Inhalte korrigieren.

Externe Links:
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

www.vietnamtweet.de
Um sicher zu gehen, dass der Newsletter nicht im Spam-Ordner eingeht, fügen Sie info@vietnamtweet.de Ihrem
Adressbuch zu. Sollten Sie keine weiteren Emails von vietnamtweet.de mehr erhalten wollen können Sie sich 
hier abmelden.